Kurzwertgutachten

Kurzwertgutachten

Kurzwertgutachten: Die Wertermittlung im Kleinformat in Anlehnung an die ImmoWertV 

Das Kurzwertgutachten erweist sich als überzeugende Alternative zum umfangreicheren Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB. Sowohl Eigentümer als auch potenzielle Käufer und Anteilseigner und viele mehr profitieren von seiner Aussagekraft. Ob es um die Entscheidungsfindung beim Kauf oder Verkauf, die Festlegung des Verkaufspreises, Erbschaftsangelegenheiten, Scheidungen oder außergerichtliche Vereinbarungen in Bezug auf Immobilien geht – ein Kurzwertgutachten bietet eine solide Grundlage in vielen Situationen. 

Kurzwertgutachten

Was ist ein Kurzwertgutachten?

Ein Kurzwertgutachten stellt eine verkürzte und auf das Wesentliche reduzierte Version des Verkehrswertgutachtens gemäß § 194 BauGB dar. In diesem Gutachten, bestehend aus etwa 15-60 Seiten, werden die Immobilie und ihre individuellen Merkmale wie z. B. Lage, Restnutzungsdauer, Liegenschaftszinssatz, Marktanpassungsfaktoren etc. objektiv und sachlich beschrieben und bewertet. Dadurch wird eine präzise Bestimmung des Immobilienwerts ermöglicht.

Typische Anwendungsbereiche für Kurzgutachten

Kurzwertgutachten kommen beispielsweise bei privaten Immobilienverkäufen, Erbauseinandersetzungen oder im Rahmen von Scheidungen zum Einsatz. Das Ziel besteht darin, einen unabhängigen Immobilienwert zu ermitteln und einen fairen, realistischen und marktkonformen Preis festzulegen. Beim Verkauf wird auf diese Weise sichergestellt, dass der Verkaufspreis angemessen ist und dem aktuellen Marktwert der Verkaufsregion entspricht. Für Erbengemeinschaften bietet ein Kurzgutachten ebenfalls eine verlässliche Grundlage, falls es bei der Wertfindung der geerbten Immobilie Uneinigkeit gibt. Sollte einer der Erben die Immobilie behalten wollen, dient es als zuverlässige Methode, um einen realistischen Wert festzulegen. Dieser Wert bildet die Grundlage für die Berechnung des Auszahlungsbetrags an die einzelnen Erben der Gemeinschaft. Auch bei Scheidungen kann dieser Ansatz angewendet werden.

Vorbereitung und Inhalt des Kurzgutachtens

Die Erstellung des Kurzwertgutachtens erfordert eine gründliche Besichtigung der Immobilie vor Ort. Nur so können alle wertbeeinflussenden Faktoren wie Größe, Zimmeranzahl, besondere Ausstattungsmerkmale, Raumaufteilung, Zustand der Bausubstanz und technische Ausstattung geprüft werden. Zudem ermöglicht der Ortstermin einen umfassenden Eindruck von Lage und Beschaffenheit des Grundstücks, welcher zwingend für die Erstellung eines Gutachtens erforderlich ist.

Ihr Weg zum Gutachten

Wenn Sie sich für ein Kurzwertgutachten bei Ihrem Sachverständigenbüro Oberberg mit Sitz in Wiehl entscheiden, übernehmen wir nicht nur die qualifizierte Berechnung des Immobilienwerts, sondern prüfen auch die von Ihnen bereitgestellten Unterlagen und integrieren sie entsprechend in das Gutachten.

Sie erhalten eine umfassende Wertermittlung, die für einen Laien verständlich und gleichzeitig für einen Sachverständigen in ihrer Herleitung nachvollziehbar ist.

Die Bearbeitungszeit dauert i. d. R. zwischen 7-14 Tagen. Unter anderem hängt Sie davon ab, ob uns alle nötigen Unterlagen und Informationen zu der Immobilie vorliegen. Sollten Sie das Kurzwertgutachten sehr dringend benötigen, sprechen Sie uns an.

Sollte Ihnen ein Hausordner mit Bauunterlagen zu der Immobilie vorliegen, können Sie uns diesen gerne im Termin überreichen. Wichtig sind Ansichten sowie ein Schnitt, bemaßte Grundrisse und eine Wohnflächenberechnung.

Sprechen Sie uns bitte an. Wir werden gemeinsam nach einer Lösung suchen. Vor allem in Häusern älteren Baujahres sind Unterlagen häufig nicht vorhanden.

Ja, auch für Erbschaft, Schenkung und weiteren Auseinandersetzungen ist unsere Wertermittlung geeignet. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die Immobilie zwischen mehreren Erben oder Beschenkten aufgeteilt werden soll.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB enthält mehr Informationen, die den Immobilienwert begründen, benötigt daher mehr Zeit zur Erstellung durch einen zertifizierten Sachverständigen und ist rechtssicher. Eine Kurzwertermittlung fällt hingegen kompakter aus und hat i. d. R. vor Gericht keine Gültigkeit.

Selbstverständlich beraten wir Sie vorab rund um das Thema Immobilienbewertung. Nehmen Sie gerne Kontakt zu  uns auf, damit wir Sie individuell beraten können!